Share this blog :)

Montag, 16. Januar 2012

Vancouver before sunrise

Ihr Lieben,

am 26. Dezember war es dann so weit und mein Rückflug nach Vancouver über Seattle ging schon am frühen Vormittag los. In Seattle angekommen, musste ich gleich mal den guten Aperol, den ich im Duty Free in Frankfurt gekauft hatte, da lassen. Ich hatte dummerweise vergessen, ihn vom Handgepäck in meinen Koffer umzuladen. So ein Mist! Aber gut, nach einem kurzen Flug hatte ich dann wieder kanadischen Boden unter meinen Füßen. Das war die Hauptsache! :-) Ryan hatte mich abgeholt und mir direkt mein Weihnachtsgeschenk überreicht - eine Kette von Tiffany's. Hab mich sehr gefreut! :-)

I have been very good this year! Thank you, Santa. ♥ ;-)
Ich war ziemlich kaputt, musste aber direkt am naechsten Tag wieder arbeiten. Das heisst die ganze Woche habe ich kaum was gemacht habe, ausser arbeiten, essen und schlafen. Außerdem hat es ständig geregnet, ich hatte ein wenig Heimweh nach Deutschland und war generell in einer Winter-Depression. Das schlimmste am Arbeiten war, dass man sich wirklich vorkommt, wie der einzige arbeitende Mensch in der Stadt. Morgens um 8 Uhr keine Menschen auf der Straße, keine Autos, leere Busse... War schon ein bisschen spooky. Naja, Fotos habe ich natürlich trotzdem gemacht, wie immer ;-) Hier einige, die ich auf dem Weg zur Arbeit gemacht habe:

Walking through Nelson Park
Oh yes! Cheerful Christmas lights...  :-)
Crossing Robson Street - Empty! No people, no busses, no cars! Seriously?!
  
Downtown on an early Monday morning
At Robson Square

Along Georgia Street
Big city life!
Just before sunrise ...
The Christmas Tree at the Vancouver Convention Centre
The Olympic Cauldron and North Vancouver in the background


Coal Harbour on an early late December morning
Canada Place all colourful :-)
Mein Silvester war recht unspektakulär, es hatte am 31. Dezember mal nicht geregnet, also habe ich mich mit der Kamera auf den Weg über die Burrard Bridge Richtung Kits gemacht.







Granville Bridge seen from Sunset Beach
Sunset Beach at night
Gegen Abend war ich dann mit Ryan was essen und dann haben wir es uns zuhause gemütlich gemacht, bis er dann um 23 Uhr arbeiten musste. Meh. So war ich dann Silvester alleine, was gar nicht mal schlimm war. Fand es nur so schade, dass es kein Feuerwerk gab. Silvester 2012 bin ich dann lieber in Seattle oder sonst wo - Hauptsache Feuerwerk! ;-) Vielleicht Mexico! Da muss ich dieses Jahr unbedingt hin! =)

Kommentare:

  1. Hi Dani! Dank Dir fuer Dein Kompliment. Dein Blog gefaellt mir auch sehr gut. Es ist lustig die bekannten Gegenden nun aus einer anderen Perspektive und mit anderen Kommentaren zu sehen.

    Das mit der Kameratasche: kein Problem. Ich schaue nach. Irgendeine bestimmt Groesse?

    AntwortenLöschen
  2. Hey! Das ist ja super, dass du dich meldest :D Meine Kamera ist momentan kaputt ... Gestern beim Snowtubing ist sie leider gestorben. Naja, aber ich werd mir warscheinlich wieder ne kleine kompakte Digicam holen, demnach waere auch ne relativ kleine Tasche ganz gut. Tausend Dank schonmal :) Cheers!

    AntwortenLöschen